Traum-Setlist: Tame Impala

Traum-Setlist: Tame Impala


Kevin Parker bahnte seinen Weg von seinen überschaubaren musikalischen Anfängen in der Schulzeit zu einem der innovativsten Produzenten des letzten Jahrzehnts und brachte dabei den Psychedelic Rock ins Mainstream-Bewusstsein.

Das vielschichtige Spektrum an Psychedelia, Rock, Electronica und kürzlich auch R 'n' B der Werke von Tame Impala lässt einen kleinen Einblick in die Gedanken, Gefühle und Geschmäcker von Kevin Parker zu dem Zeitpunkt erahnen, an dem das jeweilige Album entstand: Innerspeaker als ein selbstbeobachtender Künstler, der seine eigene Stimme findet, Lonerism, bei dem er seine selbst auferlegte abgeschiedene Lebensweise erkennt und behandelt und zuletzt Currents, die Akzeptanz, dass er und andere sich ändern.

Obwohl seine Beliebtheit mit der Aussicht auf das neue und vielleicht überfällige Album weiter ansteigt, lässt sich Parker weiterhin auf verschiedenste Weise inspirieren, ohne dabei seine Psych-Rock-Ursprünge zu vergessen, die ihm und seinen australischen Kollegen auf dem Weg zum Coachella, Lollapalooza, Splendour In The Grass, Flow Festival und Primavera Sound in diesem Jahr verholfen haben.

Mit einer Auswahl an drei (bald vier) sehr unterschiedlichen Alben haben wir eine Traum-Setlist für Tame Impala zusammengestellt. Eine Reise für die Sinne von Anfang bis Ende:


1. Nangs

 

2. Let It Happen


Eine wuchtige Kombination an Eröffnungstracks aus dem 2015er Album Currents, bei dem Nangs als Intro dient, bevor dann das 7-minütige Let It Happen einschlägt. Lass das Konfetti durch die Lüfte fliegen.

3. Patience


Der Song Patience ist ein ersten Anzeichen auf das bevorstehende vierte Album, das den üblichen Hall-durchzogenen Gesang enthält, aber ansonsten mehr Merkmale mit der Studio 54-Disco-Zeit teilt, als die sonst eher Gitarren-lastigen Tracks. Wir sind sicher, dass dieser Song beim Coachella alle ins Tanzen versetzen wird.

4. Beverly Laurel 

 

5. The Moment

6. It Is Not Meant To Be


Dies ist der Einstiegssong des Debütalbums Innerspeaker, der für viele von uns den Beginn unserer Liebe zu Tame Impala darstellte. Hier werden oft Vergleiche zu The Beatles und The Flaming Lips gezogen und Parkers Talent ist zweifelsohne sofort erkennbar.

7. Desire Be, Desire Go 


8. Elephant 


Obwohl er Gefallen an dem Track verlor, mit dem er seinen Durchbruch erzielte, gab Parker zu, dass ein Set von Tame Impala ohne Elephant nicht das gleiche wäre. Da müssen wir ihm zustimmen.

9. Sundown Syndrome
 

 

10. Feels Like We Only Go Backwards

11. Runway Houses City Clouds

12. List Of People (To Try And Forget About)


13. Yes I'm Changing


Kevin Parker schreckte nie vor seiner Liebe zur Pop-Musik zurück und kam zunehmend mit den Einflüssen auf seine eigene Arbeit überein. Das nächste Album in seiner Kollektion scheint diesen fortschrittlichen Trend fortzuführen.

14. Solitude Is Bliss
 

15. Nothing That Has Happened So Far Has Been Anything We Could Control


16. Mind Mischief


Lonerism,
das Crossover-Album von Tame Impala war nicht nur ein Erfolg bei Kritikern und Fans, sondern blieb der Psychedelic-Rock-Richtung treu und wies gleichzeitig ein Gefühl von Neuheit auf. Denn es ließ sich auch ein Hauch von Acid-Einflüssen wie Pink Floyd und The Beatles sowie einiges an Vision und Gitarrenklängen erkennen.

17. Why Won't You Make Up Your Mind 

18. Eventually


Diese luftige Trennungs-Ballade weist eine R 'n' B-Produktion auf und lässt die Massen jedes Mal in einen ahh-aaa-ah-aaahhhh-Gesang verfallen.

19. Disciples
 

20. New Person, Same Old Mistakes

Das Album Currents wurde so sehr gefeiert, dass es selbst bei Rihanna Interesse weckte, die diesen Track auf ihrem Album Anti im Jahr 2016 coverte. Eine Kopie, bei der einfach nur ihre Stimme dazukam. Als Texter und Produzent kann Parker damit ganz oben in den Ligen mitspielen.

Zugabe

21. Endors Toi

22. The Less I Know The Better

 

23. Apocalypse Dreams

Das Meisterwerk Apocalypse Dreams kann während der fast 6-minütigen Spieldauer gleichzeitig als psychedelische Erkundung und emotionale Sackgasse empfunden werden. Kurz gesagt: Tame Impala.


Alle Festivals, auf denen Tame Impala spielt, findest du hier

Newsletter

Melde dich für den Newsletter von Festicket an, um Angebote und Empfehlungen zu Festivals direkt in dein Postfach zu bekommen. Daneben halten wir dich mit Neuigkeiten zu Festivals und Artikeln aus dem Festicket-Magazin auf dem Laufenden.