Iceland Airwaves 2018: 10 Künstlerinnen, die man sich nicht entgehen lassen sollte

Iceland Airwaves 2018: 10 Künstlerinnen, die man sich nicht entgehen lassen sollte

Iceland Airwaves 2019

Iceland Airwaves 2019

Reykjavík, Island


Im August wurde die letzte Line-up-Ankündigung für das Iceland Airwaves 2018 gemacht. Dabei kamen Acts wie Aurora, MorMor, JDFR und mehr zu Blood Orange, The Voidz und Ólafur Arnalds hinzu.

Leider gab dabei auch Fever Ray aka Karen Dreijer bekannt, dass sie ihre verbleibenden Tourdaten im Herbst aufgrund ihrer psychischen Gesundheit absagen würde. Wir wünschen ihr eine gute Besserung und hoffen, sie bald wieder auf der Bühne zu sehen.

Trotz ihrer Absage gibt es auch gute Neuigkeiten, denn viele der großen europäischen Festivals haben im Rahmen des Keychange -Projekts zugesagt, bis zum Jahr 2022 ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in ihren Line-ups umzusetzen. Das Iceland Airwaves nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein und beweist, dass es aktuell ein Überangebot an weiblichen und gemischtgeschlechtlichen Acts gibt. Und so stellt das Festival ganze vier Jahre vor dem angestrebten Termin ein Line-up mit ausgewogenem Geschlechterverhältnis zusammen.

Für ein Land, das so klein ist wie Island, verfügt es über eine äußerst vielfältige Musiktradition, wobei Björk wahrscheinlich die weltweit bekannteste Vertreterin davon ist. Deshalb scheint Island das perfekte Land, um den aktuellen Ist-Zustand aufzubrechen und das ständig wachsende Geschlechtergefälle auf Festival-Line-ups zu schließen.

Wenn man sich durch die Mengen an talentierten Acts blättert, gäbe es viel zu sagen. Aber um beim Thema zu bleiben, haben wir unsere zehn Favoriten in der Rubrik weibliche und gemischtgeschlechtliche Acts zusammengestellt, die euch beim Iceland Airwaves erwarten.


1. Superorganism

 

Nachdem sich Plattenlabels begannen, um die Band zu schlagen, hat mittlerweile wahrscheinlich schon jeder von diesem internationalen Art-Pop-Kollektiv gehört.

Der Medienwirbel um die 8-köpfige Band ist wohlverdient und ihre farbenfrohen Indie-Songs erwachen während ihrer Live-Auftritte zu kunterbuntem Leben.


2. Stella Donnelly

 

Seit der Herausgabe ihres Debütalbums Thrush Metal hatte Stella Donnelly ein geschäftiges Jahr.

Mit der Kombination ihrer zarten Stimme, den witzigen Träumereien und ihrer Fähigkeit, ernste Botschaften in ihren Texten zu verarbeiten, ohne dabei abgedroschen zu klingen, ist sie zu einer der beliebtesten Singer-Songwriterinnen des Jahres geworden.

Die Gruppe an scharfsinnigen australischen Songwritern, die dich bei ein und demselben Text zum Lachen und zum Weinen bringen, wächst immer weiter an und Donnelly ist eine perfekte Vertreterin dafür.


3. Hayley Kiyoko

 

Ein Wandel von einem Kinderstar zu einem ausgewachsenen Pop-Sternchen ist keine Seltenheit mehr, aber dennoch unterscheidet sich der Werdegang von Hayley Hiyoko im Vergleich zu Acts wie Miley Cyrus oder Jonas Brothers.

Ihre Songtexte verbinden das Thema ihrer Sexualität mit ihrer unverblümten Art. Hiyoko ist die Ikone der LGBT-Gemeinde, auf die die Mainstream-Charts nur gewartet haben.


4. Snail Mail

 

Das Solo-Projekt von Lindsey Jordan, Snail Mail, nahm im Jahr 2015 im Alter von 16 Jahren in ihrem Schlafzimmer seine Anfänge. Selbst in diesem zarten Alter zeigte sie emotionale Größe und wurde als Vorreiterin der nächsten Generation des Indie-Rock gehandelt.

Wenn man die Erfolge ihres Debütalbums Lush betrachtet, scheint auch noch der ein oder andere dieser Meinung zu sein.


5. Alma

 

Noch vor Herausgabe ihres Debütalbums erlangte Alma in der Welt des Pop unglaubliche Beliebtheit und gewann dabei Fans wie Charlie XCX, Annie Mac und Rudimental.

Ihre rauchige Stimme heimste ihr bereits Vergleiche mit Amy Winehouse und Sia ein. Gleichzeitig akzeptiert sie, dass sie mit ihrem auffälligen neongelben Haar und der unwiderstehlichen Einstellung nicht das stereotypische Popsternchen ist.


6. Soccer Mommy

 

Bei Sophie Allison handelt es sich um eine weitere Indie-Künstlerin, die als Schlafzimmer-Projekt ihre Anfänge nahm, ihr Lo-Fi, Gitarren-basierter Klang soll aber genau das verkörpern.

Allison wirft einen Blick zurück auf die Riot Grrrl-Bands der 90er-Jahre und vermischt diese Elemente mit einprägsamen Hooks und Texten, die sich um Verliebtheit ranken. So entsteht eine kostbare Mischung an Indie-Pop, die das Schlafzimmer auf die Bühne trägt.


7. Haiku Hands

 

Dieses dynamische Kollektiv ausschließlich mit Künstlerinnen sorgte Anfang des Jahres bei The Great Escape für Aufruhr in der Branche. Ihre Verschmelzung von ansteckenden Elektro-Beats und energetischem Gesang hat einen ganz schönen Hype entwickelt.

Ihre Live-Auftritte sind spontan, charmant und machen einfach nur Spaß.


8. JFDR

 

JFDR ist das aktuelle Projekt der erfolgreichen Multi-Instrumentalistin Jófríður Ákadóttir aus Island, die schon als Elektro-Act Samaris unterwegs war und mit Produzent Lapalux zusammenarbeitete.

Ihre Einflüsse reichen von Folk bis hin zu Electronia und damit erzeugt Ákadóttir eine reichhaltige Klanglandschaft, über die ihr himmlischer Gesang schwebt.

Das Magazin Reykjavik Grapevine benannte sie als Islands „Artist Of The Year“ 2018 und der Grund dafür liegt nahe.


9. Nadine Shah

 

Der tief bewegenden Mischung an R 'n' B und Rock von Nadine Shah liegt eine ähnlich große Auswahl an Einflüssen zugrunde. Sie selbst gab Mariah Carey und Scott Walker als wichtigste Einflussnehmer auf ihre Arbeit an.

Nach mittlerweile drei Alben hat sie sich ihre eigene Nische in den Musikgenres geschaffen.

Mit ihrer fesselnden und teils unheimlichen Art kennt Shahs Ruf keine Grenzen.


10. Girl Ray

 

Die Band Girl Ray, die sich irgendwo zwischen Twee-Pop-Harmonien und Liedern über Jugendliebe und -ängste ansiedelt, fährt mit einer gewissen Coolness auf.

Das Londoner Trio fand über eine gemeinsame Liebe zu Todd Rundgren und Cate Le Bon zusammen und gehört seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums Earl Grey zu einer der aufregendsten Bands im Vereinigten Königreich. Für ihr Album erhielten sie einiges an Anerkennung und sind seither auf Erfolgskurs.

Girl Ray schafft eine Balance zwischen Herzschmerz und einem Blick nach vorn zu neuen Abenteuern. Damit könnten sie Einzug in der Ruhmeshalle denkwürdiger Popsongs erhalten.


Das Iceland Airwaves findet vom 7. bis 10. November 2018 im isländischen Reykjavík statt. Leider sind die Tickets für die Ausgabe 2018 jetzt ausverkauft. Tritt unserer Warteliste bei, um regelmäßige Updates, Angebote und Infos zum Ticketvorverkauf der nächsten Ausgabe zu erhalten.


Ähnliche Artikel:

 

Newsletter

Melde dich für den Newsletter von Festicket an, um Angebote und Empfehlungen zu Festivals direkt in dein Postfach zu bekommen. Daneben halten wir dich mit Neuigkeiten zu Festivals und Artikeln aus dem Festicket-Magazin auf dem Laufenden.