Melt Festival 2018: Acts, die du nicht verpassen solltest

Melt Festival 2018: Acts, die du nicht verpassen solltest


Seit dem Jahr 1999 werden die Einwohner der Kleinstadt Gräfenhainichen Zeugen der Pilgerreise von rund 20.000 Festivalgängern auf dem Weg in die „Stadt aus Eisen“. Wenn du denkst, dies sei der Beginn der Handlung eines zweitklassigen Films – weit gefehlt.

Ferropolis (der offizielle und etwas gruselige Name des Veranstaltungsorts) ist ein Freiluftmuseum in einem ehemaligen Tagebau mit riesiger industrieller Maschinerie aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Diese eindrucksvolle Kulisse beheimatet seit vielen Jahren das Melt Festival, auf dem bereits zahllose Bands und Künstler wie Portishead, Aphex Twin, The Knife, Oasis und selbst die „Princess of Pop“, Kylie Minogue, legendäre Auftritte hinlegten.

Auch im Jahr 2018 wird es heiß hergehen. Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir eine Liste an Acts zusammengestellt, die unserer Meinung nach dieses Jahr zur bewegten Geschichte des Festivals beitragen werden, und die du dir deshalb auf keinen Fall entgehen lassen solltest.


Kali Uchis

2018 war ein wichtiges Jahr für Kali Uchis. Auf ihrem zweiten Album Isolation, das für Aufsehen sorgte, arbeitete sie mit hochkarätigen Namen wie der Funk-Legende Bootsy Collins, Kevin Parker von Tame Impala und Tyler, The Creator.

Die sinnliche Mischung aus Soul mit Latin-Einschlägen und R ‘n’ B hat ihr gute Rezensionen eingebracht – außerdem wird ihr Sound zur perfekten Untermalung eines sonnigen Festivalabends. Und da besagter Tyler kurz nach ihr die Bühne übernehmen wird, wären wir nicht überrascht, wenn er sich während ihres Konzerts blicken lassen würde.

Wann und wo: 18.00 Uhr, Freitag, 13. Juli – Melt Stage


Jon Hopkins

Jon Hopkin erntete nach der Veröffentlichung seines Albums Immunity im Jahr 2013 höchstes Lob und festigte seinen ohnehin schon guten Ruf als Schöpfer moderner elektronischer Musik. Nach fünf Jahren ohne neue Veröffentlichungen knüpfte er im Jahr 2018 mit Singularity da an, wo er aufgehört hatte.

Die mitreißende Kombination aus Ambience, organischen Beats und pulsierenden Rhythmen wird dich für den Rest des Festivals in einen wundervollen tranceartigen Zustand versetzen.

Wann und wo: 02.00, Freitag 13. Juli – Melt Stage


Fever Ray

 

Für ihr Album Fever Ray aus dem Jahr 2009 trat die geheimnisvolle Karin Dreijer, aka Fever Ray, aus dem Schatten ihrer alten Band The Knife. Seit ihrem Album Plunge aus dem Jahr 2017 fühlt sie sich im Rampenlicht sichtlich wohl und übernimmt die Bühne wie keine zweite.

Mit den fantastischen Musikerinnen, die sie auf der Bühne begleiten, stellt sie bei ihren sorgfältig konstruierten Auftritten die Shows von The Knife locker in den Schatten.

Wann und wo: 00.45 Uhr, Samstag, 14. Juli – Melt Stage


Parcels


Der letzte Festivaltag ist bekanntermaßen der schwerste, denn die durchgefeierten Vortage machen sich langsam aber sicher bemerkbar. Doch keine Sorge – die australische Disco-Pop-Band Parcel wird für den Endspurt Linderung bringen.

Die kecke Bühnenpräsenz und ihr Sound, der deine Hüften zum Kreisen bringen wird, haben auch Daft Punk nicht kalt gelassen. Sie produzierten im Jahr 2017 ihre Single Overnight.

Wann und wo: 18.00 Uhr, Sonntag, 15. Juli – Melt Stage


The xx


The xx sind inzwischen alte Hasen, wenn es um Headliner-Auftritte geht. Ihre Night + Day Tour wird vor der legendären Kulisse von Ferropolis erst so richtig zur Geltung kommen.

Mit ihrem Mix aus R&B, Dreampop und elektronisch anmutendem Indie wird der Auftritt des Trios mit Sicherheit in die Liste großartiger Melt-Konzerte aufgenommen. Lass dir das unter keinen Umständen durch die Lappen gehen.

Wann und wo: 23.30 Uhr, Sonntag, 15. Juli – Melt Stage 

Newsletter

Melde dich für den Newsletter von Festicket an, um Angebote und Empfehlungen zu Festivals direkt in dein Postfach zu bekommen. Daneben halten wir dich mit Neuigkeiten zu Festivals und Artikeln aus dem Festicket-Magazin auf dem Laufenden.